This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies. Find out more here »

Wir haben unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Hier klicken um sie anzusehen.

Eine herzfreundliche Ernährung

Print
Eine herzfreundliche Ernährung

Die in Kuchen, Vollmilchprodukten und verarbeitetem Fleisch enthaltenen gesättigten Fette und Transfette können alle zu einem hohen Cholesterinspiegel beitragen. Wir bei HERBALIFE wollen Ihnen Ihre bevorzugten Geschmacksrichtungen nicht nehmen: Versuchen Sie es stattdessen mit gesunden Nahrungsmitteln, um das Risiko höherer Cholesterinwerte zu reduzieren.

Verzichten Sie auf:

  • Fertig-Snacks wie bspw. Chips. Sie enthalten sehr häufig Cholesterin-steigernde gesättigte Fette, Salz und Zucker.
  • Braten/Frittieren. Bratfette enthalten sehr oft viele ungesunde Fette.
  • Verarbeitetes Fleisch. Nehmen Sie stattdessen magere Stücke von rotem Fleisch, die weniger gesättigte Fette enthalten.
  • Raffinierte ‚weiße‘ Kohlenhydrate, die bspw. in Kuchen, Weißbrot oder weißen Nudeln enthalten sind.

Fangen Sie an mit:

  • Gesunden Snacks mit einfach und mehrfach ungesättigten Fetten: Greifen Sie zu Nüssen, Körnern, Sojabohnen oder Oliven.
  • Dünsten, Grillen, Dämpfen und Kochen Ihrer Mahlzeiten – das bedeutet, dass Sie kein unnötiges ungesundes Fett zu sich nehmen.
  • Fettreichem Fisch wie Lachs mit seinem für das Herz gesunden Fetten und Omega 3-Fettsäuren oder mit magerem Geflügel. Soja- und Molkeprotein eignen sich großartig als alternative Proteinquellen.
  • Ballaststoffen – Vollkornprodukte, Haferflocken, Obst und Gemüse enthalten natürlich viele Pflanzensterole und Stanole: Sie verringern nachweislich den Anteil von ‚schlechtem‘ LDL-Cholesterin (Low Density Lipoprotein).*

*Gylling H, Plat J, Turley S, Ginsberg HN, Ellegård L, Jessup W, Jones PJ, Lütjohann D, Maerz W, Masana L, Silbernagel G, Staels B, Borén J, Catapano AL, De Backer G, Deanfield J, Descamps OS, Kovanen PT, Riccardi G, Tokgözoglu L, Chapman MJ: Panel-Vereinbarung über Phytosterole der Europäischen Gesellschaft für Arteriosklerose. Pflanzliche Sterole und pflanzliche Stanole bei der Behandlung von Dyslipidämie und der Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen. Arteriosklerose 2014; 232(2): 346-60.

Autorin: Susan Bowerman ist Direktorin für Ernährungsschulungen von HERBALIFE. Susan ist zertifizierte Diätetikerin und staatlich geprüfte Expertin für Sporternährung.

de-DE | 21.07.2018 14:32:21 | NAMP2HLASPX01